+43 (0)660 44 80001

Was ist eine Kassennachschau?

Ein Schwerpunkt finanzpolizeilicher Maßnahmen ist die sogenannte Kassennachschau. Hier wird kontrolliert, ob die wahren Verhältnisse des Betriebes im Kassensystem festgehalten werden. D.h. alle relevanten Daten vollständig und richtig erfasst werden. Wer bei dieser Nachschau nicht kooperiert, kann zur Festsetzung von Strafen führen. Die Nachschau darf auch ohne Beisein des Steuerberaters abgehalten werden.

Ohne Anmeldung:

Die Kontrollen erfolgen immer unangekündigt. Die Beamten treten meistens nicht in Uniform auf, müssen sich aber mittels Dienstausweis identifizieren. Mitarbeiter, die über die Funktionsweisen der Kassa informiert sind, sind verpflichtet der Finanzpolizei Auskünfte zu erteilen. Die am Ende erstellte Niederschrift sollte aber vom Betriebsinhaber selbst unterzeichnet werden.

Ermittlung der Arbeitsweise:

Zunächst werden allgemeine Informationen eingeholt: Welche und wie viele Kassensysteme werden im Betrieb verwendet? Wie sind ie Öffnungszeiten? Wie viele Mitarbeiter sind beschäftigt und wer davon darf die Registrierkasse betätigen? Wie erfolgt der Kassenabschluss? Wie erfolgt die Kassenöffnung, die Übergabe der Kasse während des Tages, der Zwischenabschluss, …? Die Beantwortung dieser grundsätzlichen Fragen sollte der Betriebsinhaber laut WKO in Form einer Beschreibung im Betrieb aufliegen haben.

Beobachtung der Kassenstellen:

Weiters können die Beamten die Kassenvorgänge eine Weile verdeckt beobachten oder den Unternehmer bzw. Mitarbeiter auffordern einige Testfälle durchzuführen. So zum Beispiel Stornobuchungen, Kassenladenöffnungen ohne baren Geschäftsvorfall oder Trainingsbuchungen. Anschließend wird geprüft, ob diese Vorgänge auch vollständig im Journal bzw. im Datenerfassungsprotokoll erfasst wurden.

Check der Software:

Eine häufige Frage betrifft die Programmierung. Ist der Unternehmer in der Lage Programmierungen oder Einstellung im System selbst vorzunehmen?

Niederschrift:

Am Schluss der Überprüfung durch die Finanzpolizei wird eine Niederschrift über die durchgeführte Kassennachschau erstellt, in der die Ergebnisse festgehalten werden und die für weitere Amtshandlungen verwendet werden kann. Die Niederschrift sollte, wenn möglich, im Beisein der steuerlichen Vertretung verfasst und vom Betriebsinhaber persönlich unterfertigt werden.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.